Ruhe und Kraft mit Hatha Yoga


als Präventionskurse

ab 17. Januar mittwochs um 17:45 Uhr

Der Kurs „Ruhe und Kraft mit Hatha Yoga“ basiert auf dem traditionellen Erfahrungsschatz des Hatha Yoga und aktuellen Erkenntnissen der modernen Stresstherapie. Er legt zum einen den Schwerpunkt auf das praktische Erkennen und theoretische Verstehen von Stresssymptomen und zum anderen auf das Lernen und Üben von nachhaltig wirksamen Entspannungstechniken sowie auf die Stärkung und Flexibilisierung des gesamten Körpers gemäß dem Hatha Yoga.

Die Belastungen des Alltags in Beruf, Familie usw. sollen wahrgenommen und reflektiert werden können. Entspannungstechniken sowie die Stärkung und Flexibilisierung des Körpers sollen dabei unterstützen, diesen Belastungen besser begegnen zu können. In den 10 Kurseinheiten wird immer wieder auf die Ursachen von Stress und Verspannungen eingegangen und besonderen Wert darauf gelegt, den Körper (wieder) wahrzunehmen, Verspannungen zu lokalisieren und gezielt aus dem Körper zu leiten. Auf diese Weise wird versucht, das Stress- und Körperempfinden dauerhaft zu stärken und durch die im Kurs erlernten und geübten Techniken auch für zu Hause ein vielfältiges Instrumentarium mit auf den Weg zu geben.

Termine
von 17. Januar bis 21. März 2018 (10 Kurseinheiten), jeweils von 17:45 bis 19:15 Uhr

Kosten
Kursgebühr jeweils 120 €*

*Der Yoga-Kurs ist als Präventionsmaßnahme von den Krankenkassen nach der Richtlinie § 20 SGB V anerkannt. Voraussetzung für die Erstattung der Kursgebühr (60-80%) ist eine regelmäßige Teilnahme, mindestens 8 Stunden pro Kurs.

Anmeldung
bei Martin unter info@prajnana-yoga.de
Fragen gerne auch telefonisch unter 0173 923 72 91

Martin ist seit 2004 auf dem Yogaweg. Seine Ausbildung zum Yogalehrer machte er zuerst bei Yoga Vidya in Frankfurt a.M. Nach seinem Wechsel nach Berlin folgte die Ausbildung zum Yogalehrer im raum für yoga. Daran schloss sich noch eine Ausbildung zum Mantra-Yogalehrer an. „Das schönste an einer Yogastunde ist, meinen Körper zu spüren, meinen Alltag hinter mir zu lassen und hinterher die innere Stille zu genießen.“ Er singt gerne ruhige Mantras zur Gitarre oder dem Harmonium und arbeitet an seiner ganz lebenspraktischen Verbindung von Beruf und Spiritualität.